Steuerliche Abzugsmöglichkeiten

Beachten Sie, dass eine so genannte 24h-Betreuungskraft als haushaltsnahe
Dienstleistung steuerlich geltend gemacht werden kann. machen.

Damit können Sie Ihr zu versteuerndes Einkommen um
bis zu 4.000 Euro/Jahr senken, welches die effektiven
monatlichen Kosten noch einmal zusätzlich um
333,00 Euro/Monat reduziert.

F
alls Sie als Angehöriger die Betreuungskosten übernehmen, können Sie diese
ggf. auch als außerordentliche Belastung gelten machen.



Bitte informieren Sie sich dazu bei Ihrem Steuerberater